Dienstag, 29. Dezember 2015

Piercing Blogparade: Zungenbändchenpiercing

Mein weihnachtlicher Beitrag zum 21. Piercing der Piercing Blogparade

Aloha hey an all ihr Zerstochenen!

Ich mache bei einer Blogparade zum Thema Piercings mit - die Idee stammt von Vicky von Technical Cuteness und es werden 1 Mal die Woche (immer Montags) zu den verschiedensten Piercings Posts veröffentlicht. Einiges habe ich ja kurz nach dem Stechen schon beschrieben, jetzt versuche ich ein bisschen genauer zu werden :)


Mein spontanstes aller Piercing, ich hatte es innerhalb einer Woche beschlossen es mir stechen zu lassen, da ich endlich wieder ein Piercing brauchte... mein Zungenbändchenpiercing.
 Wenn man die Zunge nach oben zum Gaumen hebt, sieht man ein Band von der Zungenunterseite zum Mundboden verlaufen - schiebt man horizontal dadurch einen Piercingschmuck, hat mein Zungenbändchenpiercing.
Wieso lässt man sich ein Piercing stechen, welches man gar nicht sieht?! Genau diese Frage stellte ich mir als meine Freundin Mischi sich dieses Piercing stechen lies. Ich finde es ist ein sehr schönes Piercing, man hat es ganz für sich allein und es ist so ein "Überraschungspiercing" - außerderm kann man so schön daran rumspielen ;D

frisch gestochenes ZBP
Da sieht man es :3

Das Zungenbändchenpiercing - Piercer und Kosten

Gestochen wurde das gute Stück 2014, einen Tag vor Halloween von meiner Piercerin im Point A (welches übrigens auf die Großenhainerstraße 14 in Meißen zieht, deswegen heute keine Verlinkung).
Der 45€ teure Schmuck wurde mit einem Betäubungsspray gestochen (wurde mir unter die Zunge gesprüht, danach fühlte sich meine Zunge an wie ein Waschlappen). Es kann, wie bei mir, eine Banane als Erstschmuck genutzt werden oder, wie bei Mischi, ein Klemmkugelring oder, wie bei Maria ein Hufeisenring.
Bei der Banane merkt man nur zwei, drei Tage die Kugeln, dann geht es - aber der Nachteil ist, man hat am Anfang durch die Schwellung, die ganze Zeit Angst das der Schmuck rausrutscht.
Das Hufeisen soll nerviger sein, man spührt es länger nach.

Das Zungenbändchenpiercing - Schmerzen

Wie oben erwähnt, bekam ich ein Betäubungspray. Das Stechen habe ich also gar nicht gespührt. Was aber nervig ist: Essen. Empfehlenswert sind Suppen für die ersten 3 Tage. Dadurch das beim Kauen die Zunge ja immer wieder bewegt wird, stört das ungemeint.

Kühlen mit Eiswürfel - schwierig, aber möglich

Das Zungenbändchenpiercing - Pflege und Heilung

In der ersten Woche KANN man es mit Octenisept einsprühen, muss man aber nicht.
Wenn es verheilt ist (nach ca. 2 bis 4 Wochen), sollte man es zweimal die Woche säubern - am besten nach dem Zähne putzen. Ich halte immer eine Kugel fest und kratze über die andere Kugel mit einem Zahnstocher drüber (auch an den Rändern). Das bei der anderen Kugel wiederholen und danach den Mund mit Mundspülung ausspühlen.


Ich kann euch nur von meiner Erfahrung berichten! Wenn ihr Probleme oder schwierige, komplexe Fragen habt, wendet euch an euren Piercer!

Liebste, schmerzhafte Grüße,


CoCo.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Piercing Blogparade: Tunnel

Mein weihnachtlicher Beitrag zum 18. Piercing der Piercing Blogparade

 Ho ho ho an meine liebsten Zerstochenen,

da sitze ich nun also - am offenem Fenster durch welches die Sonne scheint, habe ein kurzärmliges, weites Top an und viel zu warme Kuschelsocken. Meine Haare ziert eine kleine Weihnachtsmütze, in meinen Ohren hängen Weihnachtsbäume, auf einer meiner Tabs ist YouTube geöffnet und mir werden Weihnachtslieder entgegen geträlert. Nicht zu vergessen meine Mum, die hinter verschlossener Küchentür irgendwas leckeres zusammenbraut.
Es ist Weihnachten! Ich weiß, bei einem Blick aus dem Fenster schwer zu glauben, aber man muss ja nicht rausgucken...
Wieso setzt man sich denn zu Weihnachten an den Computer und schreibt einen Piercing Post? Weil man sonst einfach keine Zeit findet... ich hab einfach einen vollkommen überfüllten Terminkalender, mein Manager hat mir einfach keine 5 Minuten Zeit zum Schreiben gelassen... (Spaß beiseite, Lernen ist stressig und ich hatte ein Motivationstief...)
   _________________________________________________________________
 
Ich mache bei einer Blogparade zum Thema Piercings mit - die Idee stammt von Vicky von Technical Cuteness und es werden 1 Mal die Woche (immer Montags) zu den verschiedensten Piercings Posts veröffentlicht. Einiges habe ich ja kurz nach dem Stechen schon beschrieben, jetzt versuche ich ein bisschen genauer zu werden :)




Meine Tunnel (geweitete Ohrlöcher), eigentlich sollte es sie ja gar nicht geben...
Kurz bevor jeder anfing sich seine Ohrlöcher zu dehnen (ca. 2011 / 2012), hatte eine Freundin aus meiner Klasse sich ein Ohrloch gedehnt. Ich fand es zu Beginn fürchterlich, später war ich davon angetan und fragte meine Mum ob ich meine Ohrlöcher den nicht auch dehnen dürfe - die Antwort war nein.
Auf einem Weinfest, im Septemer '11 oder '12, entdeckte ich einen Piercingstand welcher auch Tunnel und Dehnzubehör hatte. Hier holte ich mir einen 2mm Dehnstab und eine 2mm Dehnspirale. Ich hatte es mir nichtmal mit der Absicht geholt wirklich zu dehnen, ich fand es einfach nur hübsch einen Dehnstab zu tragen.
Wie es aber so ist, wenn man dann tatsächlich mit etwas anfängt, kann man nicht aufhören. Deshalb beschloss ich mein linkes Ohrloch auf 4mm zu dehnen, als ich diese 4mm erreicht habe, stellte ich fest: "Das ist arg winzig.", ich dehnte weiter auf 6mm. Jetzt tat mir aber der bereits gekaufte 4mm Schmuck leid und ich beschloss das Ohrloch, welches ich mir noch vor dem Kauf der 2mm Dehnsachen hab stechen lassen, auf 4mm zu dehnen. Eine Zeit ging das ganz gut. Doch dann sah ich jemanden mit einem goldenen Tunnel , was ich so toll fand das ich direkt einen solchen haben wollte - diese gab es aber erst am 10mm. Keines der beiden Tunnel links konnte ich auf 10mm dehnen, dass wäre mir eingerissen, also kam nun das rechte Ohrloch dran.
Kaum war dieses bei 10mm angelangt, musste links auch nochmal größer werden: aus 4mm wurden 6mm und aus 6mm wurden 8mm.
Wie bin ich soweit gekommen, wenn meine Mum doch eigentlich dagegen war und mein Dad das auch hässlich findet? Ich habe es einfach trotzdem getan und immer gesagt, dass wird nicht groß und ich mache nichts rein wo man das Loch sieht... ha ha ha... (liebe Kinder, nicht nachmachen, man sollte auf seine Eltern hören und sich ihnen nicht widersetzen *Moralpredigt zu Ende*)

Ignoriert bitte die Tatsache das mein Snug und mein Inner Conch bisschen angegriffen sind

Das Tunnel - Piercing - Geschichte

Gedehnte Piercings sind wahrscheinlich so alt wie Piercings selber. Alle modernen Dehnungsmethoden wurden bereits von indigenen Kulturen angewandt.
Die bisher ältesten nachgewiesenen gedehnten Ohrlöcher sind die der 1991 entdeckten Gletschermumie Ötzi aus der Jungsteinzeit, von ca. 3359 und 3105 v. Chr. Der „Mann vom Tisenjoch“ trug auf etwa sieben bis elf Millimeter gedehnte Ohrlöcher. Darstellungen des altägyptischen Königs Tutanchamun, der etwa von 1332 bis 1323 v. Chr. regierte, zeigen diesen ebenfalls mit vergrößerten Ohrlöchern. Auch Buddha-Figuren werden in der Regel mit geweiteten Ohrlöchern dargestellt. Historische Funde aus der Moche-Kultur, die sich vom 1. bis zum 8. Jahrhundert in Peru entwickelte, zeugen von geweiteten Labret-Piercings. [...]
- Wikipedia

Das Tunnel - Piercing - Piercer und Kosten

Meine Ohrlöcher wurden alle geschossen (keine gute Idee da das Gewebe zu schnell verdrängt wird...). Wieviel das gekostet hat, weiß ich nicht mehr genau, aber es waren bestimmt nicht mehr als 15€. Die allersten (jetzt 8 und 10mm) bekam ich mit 3 Jahren, die anderen (jetzt 6mm und rechts ungedehnt) so ca. 2011.
Man kann Ohrlöcher auch mein Piercer dehnen lassen, ich habe es selbst getan. Die Preise für das Dehnbehör entscheiden sich je nachdem wo man Dehnzubehör kauft und welche Größe man nimmt. Ich habe damals viel bei Crazy Factory bestellt.

Das Tunnel - Piercing - Schmerzen

Ganz wichtig: pro Monat nicht mehr als 1mm dehnen!!
Wenn ihr zu schnell dehnt, erhaltet ihr am Ende einen hässlichen "Arschlocheffekt" oder gar einen "Blow Out". Das Gewebe braucht Zeit um sich an den neuen Zustand zu gewöhnen und zu heilen.
Ich selbst habe auch ab und zu bisschen zu schnell gedehnt, aber nochmal Glück gehabt und nichts von beiden davon getragen (gut wenn ich den Schmuck längere Zeit rausnehme, habe ich links mini - minimal einen Arschlocheffekt). Mein größtes Problem war mein jetziges 6mm Ohrloch: das Loch war im ungedehnten Zustand mal halb zugewachsen, wurde wieder durchgeschoben, aber dennoch habe ich eine kleine Narbe in dem Bereich - diese Narbe ist immer wieder durch das Dehnen immer aufgegangen (ha, das schreit nach Dummheit, ich weiß... ich war jung...). Dies hat natürlich geblutet und tat weh.
Ansonsten schmertzt das Dehnen kaum. Klar wenn man gleich ohne ein Gleitmittel 2mm oder mehr durchjagt, dann sollte man sich nicht wundern wieso es wehtut.
Ich habe es folgendermaßen gemacht: Ohrloch und Schmuck desinfiziert (SOS Desinfektionstücher (gibt es im Kaufland und Rossmann)), anschließend habe ich das Ohrloch mit Octenisept (gibt es in der Apotheke) schön intensiv eingesprüht, dadurch rutsch der Schmuck bisschen besser rein (Vaseline oder solche ähnlichen Cremes sind auch möglich). Schiebt den Schmuck nur soweit rein, wie es nicht wehtut (ein bisschen Zwicken ist normal).

Das Tunnel - Piercing - Pflege und Heilung

 Eigentlich habe ich oben dazu schon alles gesagt.
Mindestens einen Monat pro Millimeter dehnen, mit Octenisept säubern.
Bei Problemen empfehle ich wie immer mit Salzwasser reinigen oder Kamillentee drauf geben.

Das Tunnel - Piercing - Schmuckvarianten

 Da gibt es so viele Varianten! Hier ein paar Bilder aus meiner Sammlung:
 
Mir ist aufgefallen das mein 10mm Dehnstab weg ist... äußerst mysteriös...







Falls ihr noch ein bisschen weiter stöbern wollt, Mimi im Wunderland hat ebenfalls zum Tunnel einen Post verfasst.

Bis jetzt sollte ich in 2 von 7 Praktika meine Tunnel "verstecken", also Plugs reinmachen. Einmal, da es die Chefin einfahc nicht mochte, dasss andere Mal, weil es eine Verletzungsgefahr für mich oder Patienten darstellen könnte.
Von Patienten habe ich noch nichts wirklich gravierend negatives gehört. Klar, einige ältere Menschen gucken bisschen komisch oder sagen mal was, aber ansonsten interessiert es niemanden (hab sogar einige Male positives Feedback von älteren Menschen bekommen).

Ich kann euch nur von meiner Erfahrung berichten! Wenn ihr Probleme oder schwierige, komplexe Fragen habt, wendet euch an euren Piercer!

Liebste, schmerzhafte Grüße,


CoCo.


Aus Supernatural: Sam Winchester schmückt den Weihnachtsbaum ♥

Ich wünsche euch ein wunderschönes, besinnliches, gemütliches Weihnachtsfest mit viel "Lamedda".
Zum Abschluss noch ein Lied, was einem zwar ziemlich auf den Senkel geht, aber einerseits einfach zu Weihnachten gehört und dieses Jahr eine besondere Bedeutung für mich hat ♥

Montag, 16. November 2015

Piercing Blogparade: Snug

Mein Beitrag zum 14. Piercing der Piercing Blogparade

Einen wundervollen Guten Tag an all ihr Zerstochenen :3

Ich mache bei einer Blogparade zum Thema Piercings mit - die Idee stammt von Vicky von Technical Cuteness und es werden 1 Mal die Woche (immer Montags) zu den verschiedensten Piercings Posts veröffentlicht. Einiges habe ich ja kurz nach dem Stechen schon beschrieben, jetzt versuche ich ein bisschen genauer zu werden :)



Für mich war es das erste richtige Piercing - mein Snug!
Ich lies es mir am 21. Mai 2013 von meiner Piercerin stechen, zuvor hatte ich mir immer nur anderswo Ohrlöcher und ein Helix schießen lassen (NICHT WEITERZUEMPFEHLEN!!!), vondaher war es etwas besonders für mich.
Es wird im horizontalen, äußersten Knorpel vor dem Rand durchgeschoben.

Momentan bisschen angegriffen


Das Snug Piercing - Geschichte:

Das Snug-Piercing wird vor allem unter modischen Aspekten im westlichen Kulturkreis getragen, wo es sich besonders während der 1990er Jahre neben dem Tragus-, Rook-, Conch-, Daith- und Helix-Piercing als seltenere Variante des Ohrlochs etablierte.
Der Name wurde dem Piercing laut BMEzine Mitte der 1990er Jahre von Caitlin Theobald gegeben, der Lebensgefährtin des damaligen Inhabers der Modemarke Snug Industries
- Wikipedia

Das Snug Piercing - Piercer und Kosten

Wie bereits erwähnt war es das erste professionelle Piercing und ich entschied mich für das Studio Point A in Meißen. Dieses Prachtexemplar hat mich 35€ gekostet.

Das Snug Piercing - Schmerzen

Das übliche Verfahren: desinfizieren, anmalen, bestätigen, durchstehen...
Ich kann mich noch dran erinnern, dass meine Piercerin mir eine Klemme an den Knorpel angebracht hat, was richtig unangenehm war. Währrend des Stechvorgangs ist sie dann mit dieser Klemme abgerutscht und ich dachte aber sie ist mit der Nadel abgerutscht. Das war fürchterlich, aber das Stechen an sich war vollkommen in Ordnung.
Es gibt immer ein Druckgefühl wenn die Plaste im Stichkanal steckt, aber das, sowie das Zwiebeln danach, sind nicht der Rede wert.

Das Snug Piercing - Pflege und Heilung

Ich wiederhole mich, aber: Octenisept! Dieses Desinfektionsmittel aus der Apotheke zusammen mit Salzwasser und gelegentlich Kamillenteeeiswürfeln, wirkt bei mir Wunder.
Wie immer muss selbstverständlich die Wundflüssigkeit und der Grint, welcher bis zu 24 Stunden nach dem Stechen am Stichkanal entstehen kann, entfernt werden (am besten, mit einem in warmes Wasser getupftes Wattestäbchen). 2 Mal täglich mit Octenisept behandeln, wenn nötig (wenn es bisschen rumzickt) entweder mit Salzwasser oder mit Kamilenteeeiswürfeln behandeln (beides auf einmal wäre zu viel Imput auf den Körper).


Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme im Rahmen meiner Ausbildung mit meinen Piercings.

Ich kann euch nur von meiner Erfahrung berichten! Wenn ihr Probleme oder schwierige, komplexe Fragen habt, wendet euch an euren Piercer!

Liebste, schmerzhafte Grüße,

CoCo.





Meine Liebe, Gedanken und Umarmungen gehen an all die Menschen die ihre Liebsten verloren haben - nicht nur am Freitag, dem 13.November 2015 in Paris. Auch an die wo andauernd Krieg und Leid herrscht.
Ich wünsche mir, dass Vernunft einkehrt und Frieden herrschen wird ♥
Ich wünsche mir, dass Akzeptanz die Menschen erreicht und sie ihre Herzen öffnen ♥
Ich wünsche mir, dass es keine Waffen und somit kein sinnloses Blut vergießen mehr gibt ♥
Ich wünsche mir, dass diese Wünsche eines Tages nicht mehr Wunschdenken und Perfektionsdenken sind, sondern Realität ♥

Der Eifelturm - symbolisch für alle Länder die vom Terror betroffen sind

Dienstag, 3. November 2015

Wochenendrückblick vom 02.-04.10.'15: Weiterbildung in Chemnitz

Ich habe eine Weiterbildung im kinesiologischem Taping in Chemnitz absolviert und möchte euch - verspätet - davon & von meiner Unterkunft berichten...

Was euch erwartet:
  • Eine kurze Beschreibung zu meiner Unterkunft mit Verlinkung
  • Eine kurze Beschreibung zum Taping Kurs mit Verlinkung
  • Erklärung was Tapen eigentlich ist, wieso ich der Meinung bin, dass man es nicht ohne anatomische Kenntnise durchführen sollte und was ich ehrlich davon halte

Hallöchen ihr Lieben,

im Rahmen meiner Ausbildung bekamen wir Anfang des Jahres die Möglichkeit an einem kinesiologischem Taping Kurs der "Perfect Therapy Academy" teilzunehmen - nur leider konnte ich nicht teilnehmen.
Da nun der Aufbaukurs ansteht, habe ich die Chance genutzt und den Basiskurs nachgeholt - musste dafür aber nach Chemnitz. Da es sinnlos ist, ständig hin - und herzufahren, habe ich nach einem günstigen Zimmer für 2 Nächte gesucht.
Nachdem ich stundenlang verzweifelt gesucht habe, bin ich auf einer Seite fündig geworden und habe den Vermieter direkt angeschrieben.
  Gesagt, getan!
Dann hieß es nur noch Überstunden nehmen, Freitag um 12 Uhr Feierabend haben und losfahren!

Arrived in Chemnitz - but first let's take a selfie!
Nach Empfang des Schlüssels und Erläuterung der wichtigsten Sachen, hab ich mein Zimmer bezogen und war sofort sehr zufrieden.


Das Zimmer war recht groß und gemütlich eingerichtet. Ich hatte ein Bett, einen Fernseher inklusive Schrank, ein Sofa, einen Kleiderschrank und einen Schreibtisch zur Verfügung. Außerhalb von meinem Zimmer gab es eine kleine Kochecke, zwei Toiletten (jeweils eine für Männer und Frauen) und eine sehr coole Dusche (man hätte Radio beim Duschen hören können, wenn man Empfang gehabt hätte und die Duschkabine an sich war auch sehr groß).
Auf meiner Etage waren noch 5 andere Zimmer mit denen ich mit Küche, Bad und Dusche geteilt habe - diese Gäste habe ich aber fast gar nicht gesehen.

Nachdem ich mein Revier markiert habe und mich breit gemacht habe, war ich noch einkaufen (Samstag war ja Feiertag) und habe mir gleich meinen Weg zu Weiterbildungsakademie "admedia" angeschaut (war nur 16 Minuten entfernt *o*).
Anschließend gab es Abendessen welches gleichzeitig mein Mittag für den nächsten Tag war... es war sehr kulinarisch... Nudeln mit Tomatensoße (es waren 2 frische Tomaten extra drin) und veganen Frikadellen...

Oben: Hab mir ein Kaktuseis geholt :3; Mitte: Ich, die sich beim Kochen extrem ausbreitet, mussste auf so einer kleinen Fläche kochen :O; Unten: Viel zu viel Essen zum Abendessen eingeplant...

Samstag, sowie Sonntag, bin ich 7:40 Uhr aufgstanden und hab mich fertig gemacht.
Im "admedia" gab es eine kurze Einweisung und dann ging es eigentlich schon los.
Wir hatten jeder einen Hefter mit dem Skript und 2 Taperollen zum Üben. Zusätzlich gab es einen Trinkbecher, Gummibärchen und einen Beutel. Für Verpflegung in den kurzen 10 Minuten Pausen war ebenfalls durch Obst, Süßigkeiten, Tee und Kaffee gesorgt.
Ich persönlich empfand es sehr angenehm so zu arbeiten, es kam mir nicht wie eine "Qual" vor, wie sonst immer wenn man im Gegensatz zu den anderen am Wochenende ran muss. Zudem war es eine gut strukturierte Weiterbildung (auch wenn ich am Anfang nicht ganz hinter das System vom Handout gestiegen bin, aber das hat sich dann von selbst erklärkt), die Tests wurden vorgezeigt, anschließend die verschiedenen Tape Anlagen und danach konnte man paarweise an den Behandlungsbänken üben (was widerrum für mich auch sehr interessant war, da ich als einzige noch nicht ausgelernt war und die anderen bisschen löchern konnte was sie so für Weiterbildungen haben).
Zum Schluss gab es dann noch eine Teilnahme - Bescheinigung und je nachdem ob man sich direkt was bestellt hat oder nicht, noch die bestellten Sachen (ich hab mir direkt noch 2 Tape Rollen bestellt).

Oben und Mitte: Unterlagen der Perfect Therapy Academy; Unten: meine beiden Tape Rollen
Jetzt habe ich soviel darürber geredet, aber...

Was genau ist Tapen denn eigentlich?!

Wenn ich es mit eigenen Worten beschreiben soll, würde ich sagen: "Es ist eine Methode bei welcher, mit einem speziellem dehnbarem, hautverträglichem Band, auf den Stellen des Körpers die Probleme (Schmerzen, Verspannungen, Schwäche) aufweisen, ein Reiz durch dieses Band gesetzt wird. Dieser Reiz hält solange an, wie das Tape auf der Haut verweilt." -> Der Erfinder Kenzo Kase (Chiropraktiker) würde wahrscheinlich sagen "Wir geben die Hände des Therapeuten dem Patienten mit." (Zitat ist nicht Original, mein Kursleiter hat es so ähnlich wiedergegeben und es hängt in meinem Kopf herum).

Wikipedia sagt: "Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken ("Taping") wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht bestätigt."

In der Theorie sieht es also folgendermaßen aus: Patient X kommt mit Kreuzschmerzen in die Praxis - und das zum gefühlten 50. Mal. Massagen helfen nicht, ich könnte aber weiter machen wie bisher oder mal etwas neues probieren: Gelernt wurde es mir mit verschiedenen Testungen in denen zunächst überblicksmäßig nach Einschränkungen geschaut wird, findet man solche, gräbt man mit spezielleren Test tiefer und versucht den Muskel zu finden der spinnt. Das können Verspannungen sein, Entzündungen, ausgeschaltete Muskeln aufgrund Überlastung (=> stellt euch vor ihr müsst ganz lange etwas ganz schweres halten: irgenwann sagt der Muskel "Ich will jetzt aber nicht mehr" und es fällt euch runter, da die Kraft fällt).
Nun wird dieser Muskel getapt und das kann kurioser Weise der Schultermuskel sein, oder ein Muskel im Kiefer oder vielleicht sogar in der Wade - der ganze Körper muss als Einheit betrachtet werden, alle Muskeln werden von Partnern oder Gegenspielern beeinflusst welche wieder andere beeinflussen.
Im besten Fall wird der Muskel durch diesen Reiz, den das Tapeband auf die Haut und das Gewebe und somit auch übertragend auf den Muskel bringt, wieder aktiviert.

Wieso sollte man anatomische Vorkenntnise haben?

Erklärt sich fast ein bisschen von selbst wenn man den oberen Text gut gelesen hat - ein Laie könnte sich höchstwahrscheinlich niemals diese Problemursprünge herleiten.
Zwar soll ein Tape angeblich auch seinen Zweck erfüllen wenn es nur in der Nähe des Problemmuskels angebracht wird und viel falsch oder "kaputt" machen kann man nicht, aber dennoch sollte man meiner Meinung nach eine solche Technik den Profis überlassen. Die haben ihre Ahnung nicht aus einem 2,99€ Buch, sondern aus einem 299€ Kurs.
Ich habe mal spaßeshalber in einem Discounter Taping Buch geblättert indem notdürftig der Verlauf der Muskeln beschrieben wurde und musste schmunzeln - wie soll man sich selbst diese Tapes draufkleben? Es benötigt teilweise eine bestimmte Position und Vordehnung die man selbst mit ermöglichen kann.

Was halte ich persönlich (ganz ehrlich) davon?

Als das Tapen aufkam hielt ich es schlicht und ergreifend für Schwachsinn. In 2 verschiedenen Praktika durfte ich das Tapen erleben und habe mich mit meiner Mentorin unterhalten die dem Thema zunächst auch sehr skeptisch entgegen stand und nach persönlichen Erfahrungen total überzeugt war.
Ich lies mich also drauf und machte diesen Kurs (ist ja auch ganz positiv bei der Bewerbung noch was beilegen zu können).
Bei mir wurde der gesamte Körper im Kurs verpflastert und dennoch habe ich einige kleine Veränderungen gespührt: beispielsweise habe ich mir probeweise ein rosa Lymphtape, anstatt üblicher Weise ein blaues, aufkleben lassen - das getapte Gebiet wurde warm. Mein linker Gesäßmuskel zeigte. im Test kaum Kraft, war also abgeschalten, nach dem tapen hatte ich Kraft in dem Muskel. Vor wenigen Wochen habe ich einen Fersensporn damit behandelt - es wurde am selben Abend etwas schlimmer und am Tag danach waren die Symptome weg. Ich habe meinen Vater getapt, es hilft ihm mit seinen Kreuzschmerzen.
Was will ich damit sagen? Vielleicht ist es ein bisschen ein psychischer Aspekt der eine kleine Rolle spielt, aber das Tape als ein Reiz der lange auf der Haut bleibt, aktiviert und wirkt - wenn man es richtig anlegt und das richige Gebiet trifft.

weiß: Aufrichtungstapes, beige: Stabitapes; beides sehr angenehm, ich habe eine Veränderung gespührt
rosa Lymphtape anstatt blau (wurde warm), weiße Kniegelenksstabitapes (nach Entfernung leicht instabiles Gefühl), weißes Oberschenkeltape: ohne Veränderungen
Das grüne Tape saß zu Beginn zu weit am Kopf und ich bekam 5 Minuten später Kopfschmerzen, nach Korrektur waren die Kopfschmerzen weg
Getapte Flasche - Wasser blieb unverändert :P
Das war es auch schon von mir. Normalerweise ist es nicht gut mehr als 3 Tapes kleben zu haben, aber ich wollte es euch mal zeigen.
Sonntag haben wir eher Schluss gemacht, da wir straff durchgezogen haben und es ging nach Hause, wo ich direkt meine Eltern tappen sollte / durfte. 

Heimfahrt ;D
Bei Fragen stehe ich euch selbstverständlich zur Verfügung!
Verklebte Grüße,

CoCo.

"This is Halloween"

Es ist zwar schon wieder paar Tage her - aber trotzdem habe ich ein paar Bilder für euch... 

Gruselige Grüße an alle Geister, Gespenster, Hexen und was es da noch so alles gibt!

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Halloween und hattet auch die Möglichkeit euch zu verkleiden und schön unheimlich zu schminken.
Wir hatten eigentlich gar nicht geplant großartig was zu machen, eigentlich wollten mein Freund und ich nur einen Kürbis aushöhlen und dann Horrorfilme schauen. Doch dann musste ich meiner Tradition nachkommen etwas zu backen - auf dem Weg zur Jagd nach den Zutaten (dem Zustand im Laden nach zu urteilen ist das gar nicht mal so gelogen, es wurde eingekauft als würde 10 Tage kein Geschäft aufhaben...) ist mir ein Plakat aufgefallen. Auf diesem stand, dass es ein Hexenfeuer mit DJ, Knüppelkuchen etc. auf dem Sportplatz eines unserer Sportzentren geben wird.
Als wir dann Samstag den Kürbis bearbeitet haben (ich habe vorgezeichnet, mein Freund hat geschnitzt), kam mir der Gedanke da einfach spontan hinzugehen - gesagt, Schatz überredet, Freunde gefragt ob sie mitkommen und getan ;D

(Entschuldigt, die Qualität der Bilder ist nicht so toll :/ )
Mr. Kürbis - leider ist immer nach dem Schnitzen die rechte Augenbraue eingerissen :(
Schokomuffins mit einer Belegkirsche in der Mitte, einem Guss aus Schoki (auf den Bilder noch flüssig) und einer roten Zuckerschrift "Blutspur"
Das Rezept findet ihr HIER 

Ich war ein rachsüchtiger Geist, welchem Blutstränen aus den Augen liefen (konnte ich leider nur halb umsetzen da ich mir die Woche zuvor eine Bindehautentzündung eingefangen hatte)
Mein Freund war eine Mischung aus Skelett und Zombie mit Jockerface

Das Feuer - Bild von meinem Lieblingszombie / - skelett 

Das war es auch schon wieder! :)
Gruselige Grüße ,

CoCo .

PS: Der Titel bezieht sich auf das gleichnamige Lied welches Marylin Manson aus dem Film "Nightmare before Christmas" gecovert hat.

PPS: Noch eine Empfehlung für alle Dresdener und ägypteninteressierte: in der Zeitenströmung findet bis zum 28.02.2016 eine Ausstellung zu Tutanchamuns Grab und seinen Schätzen statt.
Ich war am Sonntag mit Eltern und Freund da und war sehr fasziniert. Es wurde genau nachgebildet wie das Grab damals vorgefunden wurde mit Informationen zum Entdecker Howard Carter und ich konnte mir sehr gut vorstellen wie er sich bei der Öffnung des noch völlig unversehrten Grabes gefühlt haben muss (es gab lediglich in der Vorkammer Grabraube, aber nicht im Grab selbst).
Weitere Informationen findet ihr HIER.

Montag, 2. November 2015

Piercing Blogparade: Rook

Mein Beitrag zum 13. Piercing der Piercing Blogparade

Einen wundervollen Guten Tag an all ihr Zerstochenen :3

Ich mache bei einer Blogparade zum Thema Piercings mit - die Idee stammt von Vicky von Technical Cuteness und es werden 1 Mal die Woche (immer Montags) zu den verschiedensten Piercings Posts veröffentlicht. Einiges habe ich ja kurz nach dem Stechen schon beschrieben, jetzt versuche ich ein bisschen genauer zu werden :)



Dieses Piercing habe ich mir "auswärts" stechen lassen - bei meiner Freundin Mischi im schönen Freiburg. Von daher werde ich mit diesem Piercing immer die Erinnerung an eine wunderschöne Zeit verbinden ♥
Am 14.07.2014 habe ich mir also in die waagerechte Knorpelwulst über dem Ohrloch Schmuck durchschieben lassen...



Das Rook Piercing - Geschichte

Im Gegensatz zu den weiter verbreiteten Lobe- oder Helix-Piercings handelt es sich bei dem Rook-Piercing um ein eher selteneres Ohrpiercing ohne bekannte historische Hintergründe, welches neben dem Snug-, dem Conch-, dem Daith- und dem Tragus-Piercing vor allem als Modeschmuck in den 1990er Jahren populär wurde.
Benannt wurde es nach dem Piercer Erik "Rook" Dakota, der es bekannt gemacht haben soll.
- Wikipedia

Das Rook Piercing - Piercer und Kosten

Wie bereits erwähnt bin ich meiner Piercerin fremd gegangen und war im Visavajara in Freiburg und habe 45€ bezahlt.

Das Rook Piercing - Schmerzen

Ich weiß noch das ich die festgeklemmte Zange sehr unangenehm fand.
Zum Stechen an sich: (zuvor wurde die gewünschte Stelle eingezeichnet - diese musste bei mir relativ weit innen sein da es ansonsten hinten zu sehen gewesen wäre und der Knorpel auch viel zu dick gewesen wäre) der Stich war etwas unangenehmer als mein Snug Piercing (folgt noch), das Durchschieben des Schmuckes war auch ein eckliges Gefühl, aber an sich schnell vorbei und ohne große Nachwehen.

Das Rook Piercing - Pflege und Heilung

 Ich hatte mir extra mein heißverehrtes Octenisept mitgenommen, dieses wird 2 Mal täglich draufgesprüht (mindestens - ich habe es mehr verwendet das ständig kleine Haare am Piercing waren - nervig...). Zudem sollte kurz nach dem Stechen, der Stichkanal mit einem, in warmem Wasser getränkem, Wattestäbchen, gesäubert werden.
Zusätzlich habe ich den ziemlich angschwollenen Knorpel mit Kamilenteeeiswürfeln gekühlt. Nach einer Woche hat es für sehr lange Zeit gar keine Probleme gemacht - genauer gesagt bis zum Beginn der kälteren Jahreszeit dieses Jahres...
Jetzt ist es schon länger immer mal wieder angeschwollen und zickt ein bisschen rum, aber das nervigste ist die Tatsache, dass es wohl irgendwie in Verbindung zu meinem 2. Helix und meinem Inner Conch steht und somit alle 3 rumzicken - jiha.
Im Normalfall ist dieses schicke Piercing, welches auch oft mit einem Ring als Schmuck getragen wird (finde ich richtig hübsch, passt aber bei mir nicht rein), nach 3 bis 4 Monaten abgeheilt.


Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme im Rahmen meiner Ausbildung mit meinen Piercings.

Ich kann euch nur von meiner Erfahrung berichten! Wenn ihr Probleme oder schwierige, komplexe Fragen habt, wendet euch an euren Piercer!

Liebste, schmerzhafte Grüße,

CoCo.

Dienstag, 20. Oktober 2015

"Der Menschheit Würde ist in Eure Hand gegeben. Bewahret sie! Sie sinkt mit euch, mit euch wird sie sich heben." - Johann C.F. v. Schiller

Ich habe lange überlegt, ob ich über meine Haltung zum Asylthema schreibe... 

... aber es reicht mir!
Gestern, am 19.10.2015, trafen sich ca. 1500 Demonstranten unter dem Motto "Herz statt Hetze" - auch ich wollte hingehen, wurde nur leider von einem Fersensporn (wortwörtlich) umgehauen.


Was war der Anlass für dieses Treffen?

1 Jahr Pegida - am 20.10.2014 um genau zu sein marschierten zum ersten Mal "Pegida"-Anhänger durch Dresden - zu diesem Anlass versammelten sich ca. 15000 von ihnen auf dem Theaterplatz.
Doch sie waren nicht alleine!! Um verschiedene Uhrzeiten begannen die Gegendemos von "Herz statt Hetze" - der Sternlauf endete an verschiedenen Punkte: Schlossplatz, Postplatz, Neumarkt und Altmarkt. Die Studenteninitiative "Durchgezählt" zählte zwischen 2000 und 2500 Menschen die ihr Herz und Mitgefühl zeigten.
Auf dem Theaterplatz war es dunkel: die Lichter wurden abgeschaltet und die Semperoper bezog Stellung indem abwechselnd die Sätze "Wir sind kein Bühnenbild für Fremdenhass" und "Wir sind keine Kulisse für Intoleranz" via Leinwand zu lesen waren.


Wieso hab ich jetzt die Schnauze voll und will nicht mehr schweigen?

Wie ich gestern Abend in einigen Live Tickern mitbekam, begannen - vorallem beim Zusammentreffen von "Pegida"-Anhängern und deren Gegnern - Ausschreitungen.
Am Terrassenufer kam es zu Rangeleien, gegen Ende der "Pegida"-Kundgebung und der Postplatzkonzerte der "Pegida"-Gegner spitzt sich die Lage zu: es wurden Böller geworfen und es kommt zu Straßenschlachten - zwischen den Demonstranten und zwischen Demonstranten und der Polizei.
Als ich davon gehört habe, überkamen mich Wut und Angst.

   Angst vor dem was da auf uns alle zukommt.

Wieso muss es zu Ausschreitungen kommen? Gibt es keine friedlichere Lösung?
Wo soll das hinführen?!

   Wut darauf das Menschen sich nicht gegenseitig respektieren können.

Wo ist unsere Toleranz? Unser Mitgefühl? Wie können wir denken, dass Menschen die aus Krieg, Angst, Not und Leid fliehen, uns etwas wegnehmen wollen?
Wieso können wir uns nicht mit dem Gedanken anfreunden das es SCHEIßEGAL ist, WOHER man kommt, wir leben alle auf dem SELBEN PLANETEN! Wir sind alle Menschen - egal welche Hautfarbe, Religion, Herkunft. Es ist ECKELHAFT wie wir unser Deutschland für uns beanspruchen.
Natürlich gibt es schwarze Schafe - aber die gibt es in Deutschland genauso! Kein Land ist frei von Straftaten oder Auseinandersetzungen, dass gehört dazu wenn Menschen mit verschiedenen Meinungen aufeinander treffen.
Wir müssen etwas tun, wir können nicht mehr tatenlos rumsitzen und nichts machen! Es ist unzumutbar diese Flüchtlinge bei dem bevorstehenden Winter draußen in Zelten schlafen zu lassen!
Es muss sich etwas ändern.
WIR müssen uns ändern.


 (Ich habe in der "wir" Form geschrieben, da es einfacher ist und ich nicht auf irgendwelche Gruppen speziell deuten will. Ich hoffe niemand fühlt sich unnötig angegriffen...)

Für eine bunte & gewaltfreie Zukunft! #IchBinDresden

Refugees Welcome!!

 

CoCo.


PS: Rechte, gewaltverrherlichende und beleidigende Kommentare werden nicht geduldet und werden sofort gelöscht!

Freitag, 16. Oktober 2015

vegane Quiche ♥

Über ein veganes, französisches Rezept...

Hallöchen meine Lieben :)

Ich werde heute mal ein Rezept reinstellen, welches bereits auf meinem Blog exestiert, aber noch nicht in seiner veganen Form. Ich habe diesmal viel mit Ersatzprodukten gebacken, da diese sich im Haushalt befanden und weg mussten...

Was braucht ihr für den Mürbeteig (Boden)?

1 Prise Salz
330 Gramm Mehl
180 Gramm vegane Magarine (ich habe Smanta Reform verwendet)
7 EL Wasser


Was braucht ihr für die Füllung?

200 Gramm "Schlagsahne" (Sojacreme, Kokoscreme bei süßen Varianten *)
200 Gramm geriebener "Käse" (auf Pflanzen - oder Hefebasis *)
100 Gramm Lauch
150 Gramm Cherrytomaten
3 "Eier" (Ei - Ersatz, Maisstärke, Leinsamenschrott *)
 -> Ihr könnt selbstverstänlich noch ganz anderes Gemüse reingeben, lasst eurem Geschmack freiem Lauf!

ungesüßte "Schlagsahne" von Schlagfix, Ei-Ersatz von 3 Pauly, "Käse" von Wilmersburger
Gemüse kann nach Lust und Laune mit Gewürzen in die dickflüssige Füllung gegeben werden

Die Zubereitung:

Als erstes gebt ihr die Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel und knetet (am besten mit den Händen) alles gut durch. Wenn es vermengt ist und ihr eine schöne Kugel daraus geformt habt, wickelt die Teig - Kugel in Frischhaltefolie und legt diese anschließend für 20 bis 25 Minuten in den Kühlschrank.


Während der Teig nun vor sich hinfriert, könnt ihr schonmal die flüssigen Zutaten vermischen:
Zunächst mischt ihr das Ei laut Anleitung an (40 ml Wasser mit 2 TL Pulver), anschließend gebt ihr die Sahne, den gedünsteten Lauch und die halbierten Tomaten dazu und quirlt schön durch. Mit Gewürzen abschmecken.

Bevor der Kuchenteig kurz vorm Erfrieren ist und rumjammert, nehmt ihr ihn raus, packt ihn aus der Folie und legt noch eine zweite Folie oben auf die Kugel - so könnt ihr den Teig besser ausrollen, bzw. mit den Händen platt drücken.
Ein weiterer Tipp von mir um den platten Teig besser in die Form zu bekommen, ist, die Kuchenform auf den Mürbeteig zu legen, mit der Hand darunter zu fahren und das Ganze schnell umzudrehen und die Ränder an die Form anzumodelieren. Folie abziehen - und fertig!

TADA ;D

Ihr habt es fast geschafft! Wir kommen nun zum entscheidenden Schritt: die flüssige Füllung in die Kuchenform laufen lassen und nochmal drüber würzen.


Der ganze Spaß wird nun bei 180° Umluft 20 bis 25 Minuten (bei mir dauert es meist 30 bis 35 Minuten) im Ofen gebacken und darf anschließend gefressen verzehrt werden.


Mein Abendessen und mein Mittagessen für den nächsten Tag, waren gesichtert ♥

Lass es euch schmecken, über Feedback würde ich mich sehr freuen!
Eure,

CoCo.


PS: * Falls ihr Fragen zu Ersatzprodkten o.a. habt, meldet euch einfach - hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir eine E-Mail: CoCo.Canabite@gmx.de

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Wochenendrückblick vom 25.-27.09.'15

Total verspätet aufgrund viel zu vieler Arbeit und meinem übernatürlichen Geburtstag (*) - düdüm...

Heyho meine Lieben,

da ich momentan ausgeplant bin aufgrund vieler zu schreibender Befunde, muss dieser Post sich leider verspäten - ich möchte ihn aber trotzdem veröffentlichen um euch bisschen was über das Weinfest in Meißen und das Streefood Event in Dresden zu erzählen :)
Demnächst wird noch ein Rezept für eine vegane Quiche kommen und * die Erklärung warum mein Geburtstag übernachtürlich war. Davor erwartet euch aber noch ein Post zu meiner Weiterbildung in Chemnitz!

Zum 25.09.'15 und dem Besuch auf dem Meißner Weinfest

Zunächst bisschen was "geschichtliches":
Jährlich am letzten Wochenende im September öffnet das größte Weinfest in Sachsen für alle Besucher seine Pforten. Natürlich wird beim Weinfest in erster Linie dem begehrten edlen Tropfen gehuldigt! Über 850 Jahre Tradition und der Aufstieg des Sächsischen Weines in die Spitzenklasse machen ihn inzwischen zu einer auserlesenen Rarität. Die Winzer des Elblandes werden ihre besten Weine wieder auf dem Gelände rund um den Markt in Meißen vorstellen. Dazu gibt es ein kunterbuntes Programm im Festgelände. [...]
- Stadt Meißen
Wieso lieber das Meißner Weinfest, anstelle dem in Radebeul?
Klar, Radebeul liegt für mich günstiger, vorallem bräuchte ich keine Fahrkarte bezahlen, aber mir ist es dort zu gedrängt und voll (vorallem Freitag, da kostet es keinen Eintritt in Radebeul, Samstag und Sonntag um die 10€).
Meißen liegt an der Elbe, man kann auf die Albrechtsburg gehen und hat einen wundervollen Blick über die Dächer zur Elbe zu.
Nicht zu vergessen schätze ich Meißen aufgrund der Porzellanmanufaktur und seiner historischen, schönen Altstadt. Natürlich gibt es auch in Meißen Flecken die man bemängeln könnte - aber gibt es die nicht in jeder Stadt? ;)

Hier noch ein paar Eindrücke. Die Bilder wurden von der Albrechtsburg aufgenommen und zeigen den nächtlichen Blick über die Dächer zur Elbe zu.

Lángos mit Tomaten ♥
Blick auf die Dächer Meißens - kurz vor Sonnenuntergang
Blick auf Elbe und Dächer Meißens bei Nacht
Blick auf die Dächer Meißens bei Nacht
Blick auf die Elbe bei Nacht
Blick auf das Riesenrad vom Stadtfest

Zum 26.09.'15 und dem Streetfood Event in der Markthalle Dresden

Das ganze war eine Aktion auf Facebook zu der mich eine Freundin eingeladen hatte. Es ging darum das verschiedene neuere Unternehmen einen Stand hatten an welchen sie ihre Köstlichkeiten präsentierten.
Unter anderem dabei waren (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen) :
V-Cake, Nordic Balance, Roots, Turtle Raw Foods, Smooth Against the Machine, Kombinat Delikat, paupau, Füllett, VollerWert, Onkel Franz, Les délices d'Anaïs, Stullenbüro, Kitchen Riot Dresden.


Da ich mit meinem Freund beschlossen hatte, dass die dort Abendessen habe ich mal ein paar Bilder vom Essen geschossen (wie typisch ;D)  und noch ein bisschen versucht die Athmosphäre einzufangen.
Man muss dazu sagen das die Markthalle Dresden (es fand im Erdgeschoss statt) zwar relativ groß ist, aber für diesen Anlass definitv mehr als zu klein war. Es war ziemlich überfüllt, überall waren Schlangen an den Ständen, gegen 20 Uhr gab es an einigen Ständen nichts mehr zu Essen, weil niemand mit soviel Interessenten gerechnet hatte. Für mich ist dies aber ein Kritikpunkt von dem ich denke, dass er von den Veranstaltern beim nächsten Mal behoben wird - es war der erste Versuch, da kann nicht alles glatt gehen.
Ich bin froh das es so ein Event gab/gibt/wieder geben wird, denn es war sehr interessant und lecker ♥
Ein Füllett ist eine praktische, essbare Schale - sehr gut bei Party für Suppen und Salate :)
Sehr leckerer Reisnudelsalat von Xena Flow (leider hab ich keine Internetseite gefunden)
Mein Freund hat sich Schokoladenkuchen geholt *o*
Ich hatte noch ein Fladenbrot mit Kraut, Seitan und Rotkraut Füllung - es war so lecker! ♥
Das Plakat zum Event :)

Vorerst liebe Grüße, wir werden uns bald wieder hören, 


CoCo.